Antibiotika in jungen Jahren kann fatale Folgen haben

Antibiotika in jungen Jahren kann fatale Folgen habenAntibiotika sind ernstzunehmende Medikamente, die nur in akuten Fällen eingenommen werden sollten. Dennoch werfen manche Ärzte mit Antibiotika um sich, als wären es Bon-Bons. Die Folge: Immer mehr Bakterien entwickeln eine Resistenz gegen die Medikamente, Krankheiten wie Tripper oder Syphilis lassen sich nicht mehr so einfach behandeln. Auch der menschlichen Körper bleibt von der Therapie nicht unbeeinflusst – so kann sich zum Beispiel die Darmflora verändern.

Aktuelle Studien haben nun gezeigt, dass vor allem die frühe Gabe von Antibiotika im Kindesalter fatale Folgen haben kann. Die Studien erfolgten zwar lediglich am Modellorganismus Maus, können aber vermutlich auch auf den Menschen übertragen werden.

Doch warum genau schaden Antibiotika Kindern? Welche Auswirkungen hat die Gabe im frühesten Kindesalter wirklich? 

Warum sind Antibiotika gefährlich für Kinder?

Antibiotika im frühen Kindesalter haben einen großen Einfluss auf die Zusammensetzung der Darmflora. Diese wird nicht umsonst als Spiegel der Gesundheit bezeichnet. Der Darm ist maßgeblich dafür verantwortlich, wie stark das Immunsystem des Kindes später sein wird. Eine Veränderung der Darmflora kann also über Umwege zu einem geschwächten Immunsystem führen. Des Weiteren erhöht sich das Risiko, dass sich im Laufe des Lebens chronische Darmerkrankungen entwickeln. Auch Allergien sollen begünstigt werden.

Insgesamt gesehen verringert sich die Vielfalt an Darmbakterien. Auch die Anzahl der einzelnen Bakterienstämme verändert sich in eine negative Richtung. Zwar weist der menschliche Darm nicht dieselben Bakterien auf, die sich im Darm der Maus befinden, dennoch lassen sich die Ergebnisse auf den Menschen übertragen, da die grundsätzliche Richtung dieselbe ist.

Sonstige Auswirkungen

Antibiotika können nicht nur die Zusammensetzung der Darmflora verändern, sondern können auch zu folgenden Entwicklungen im Organismus führen:

  • Tendenz zu schlechten Zähnen
  • Veränderungen im Stoffwechsel
  • Gewichtszunahme
  • Stärkeres Knochenwachstum

Dabei handelt es sich allerdings erst um anfängliche Erkenntnisse der Studie. Um negative Folgen für den Menschen belegen zu können, müsste man Kinder über viele Jahre hinweg begleiten – und das mit Hilfe einer möglichst großen Teilnehmeranzahl.

Antibiotika für Kinder – Ja oder nein?

Bei der Überlegung, ob man Kindern bereits Antibiotika verabreichen sollte, kann man grundsätzlich vorgehen wie bei Erwachsenen: Ist die Gabe eines Antibiotikums lebensnotwendig, dann sollte man die eventuellen Folgen vergessen und das Medikament verabreichen. Ist die Gabe nicht nötig, sollte man darauf verzichten. Wir sind uns dabei natürlich darüber im Klaren, dass man nicht immer so einfach zwischen notwendig und nicht notwendig unterscheiden kann.

One thought on “Antibiotika in jungen Jahren kann fatale Folgen haben

  1. kann es sein das Antibiotika Psychosen auslöst.
    Jedesmal nach der Einnahme von Antibiotika habe ich
    anschließend Psychosen bis hin zu Depressionen.

    MFG: Gerhard Brandl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.