organon

Cerazette anfordern - Antibabypille

Link zum Anbieter (DrMaxi):
https://www.drmaxi.com/de/cerazette.html


Cerazette ist eine Antibabypille, die häufig auch als Mini-Pille bezeichnet wird und zu rund 99 Prozent wirksam gegen eine womöglich eintretende Schwangerschaft vorgeht. Die Minipille ist meistens sehr gut verträglich, da sie im Gegensatz zur "normalen" Pille kein Östrogen als Inhaltsstoff hat.

Cerazette bestellen
Cerazette Verpackung großCerazette Verpackung geöffnetCerazette Tabletten
  • Bewertungen

  • Wirksamkeit
    78/100
  • Verträglichkeit
    42/100
  • Anwendung
    88/100
  • Preis/Leistung
    59/100
  • Nebenwirkungen

  • Gewichtszunahme
    28/100
  • Libidoverlust
    21/100
  • Schmierblutungen
    21/100
  • Haarausfall
    15/100
Gesamt
62/100

Die Bewertungen basieren auf Kundenumfragen


Welche Vorteile bietet Cerazette?

Der Hauptgrund, warum Frauen die Mini-Pille Cerazette einnehmen ist natürlich, weil sie eine Schwangerschaft verhindern möchten, also verhüten möchten. Cerazette ist zu diesem Zweck ideal geeignet, denn die Gefahr schwanger zu werden liegt nach der Einnahme von Cerazette bei weniger als einem Prozent. Wenn Sie Cerazette am Tag Eins der Periode nehmen, ist sofortiger Schutz garantiert. Ein weiterer Vorteil der Cerazette Pille ist, dass diese kein Östrogen enthält. Daher ist diese Mini-Pille für all diejenigen Frauen bestens geeignet, die in besonderem Maße empfindlich gegenüber dem Östrogen reagieren. Trotzdem ist Cerazette als Mini-Pille natürlich genauso effektiv wie die "normale" Pille, in der Östrogen enthalten ist. Positiv ist bezüglich der Antibabypille Cerazette ebenfalls noch zu erwähnen, dass die Schmerzen bei der Regelblutung oftmals (deutlich) milder ausfallen. Das bestätigen klinischen Studien zufolge mehr als 90 Prozent der Frauen, die an der Studie teilnahmen.


Welche Nebenwirkungen hat Cerazette?

Nebenwirkungen können bei allen verschreibungspflichtigen Medikamenten, sei es die Pille oder andere Arzneimittel, immer auftreten, müssen es aber nicht. Bei Cerazette ist es bezüglich der möglichen Nebenwirkungen beispielsweise so, dass diese – wenn es überhaupt zu merkbaren Nebenwirkungen kommt – bis auf wenige Ausnahmen nur in den ersten Tagen der Ersteinnahme auftreten. Wenn sich der Körper dann an die Cerazette Antibabypille gewöhnt hat, gibt es meistens keine Probleme mehr mit etwaigen Nebenwirkungen. Sollten dennoch welche auftreten, so bemerken die meisten "Patientinnen" vor allem schwankende Stimmungslage, Verringerung der Libido (sexuelles Lustempfinden), Kopfschmerzen, Akne und andere Unreinheiten auf der Haut, Zunahme des Gewichts, unregelmäßige bzw. gar keine Periode oder Schmerzen/Spannung in der Brust.


Darf ich Cerazette einnehmen oder ist diese Mini-Pille ungeeignet für mich?

Nicht alle Frauen dürfen die Cerazette Mini-Pille zur Verhütung einnehmen. Zunächst muss ein Mindestalter von 18 Jahren vorhanden sein und selbstverständlich ist Cerazette ausschließlich für das weibliche Geschlecht geeignet. Zudem sollten Sie eine Antibabypille suchen, die Sie dann über einen längeren Zeitraum einnehmen möchten, um dauerhaft wirksam verhüten zu können. Es kann allerdings auch sein, dass Cerazette für Sie nicht geeignet ist und Sie auf eine andere Antibabypille ausweichen müssen oder die "Pillen" generell nicht für Sie als Verhütungsmittel geeignet ist. So ist es zum Beispiel zu vermeiden Cerazette dann einzunehmen, falls Sie schwanger sind oder es Anzeichen gibt, dass eine Schwangerschaft kurz bevorstehen könnte. Auch wenn Sie eine Allergie gegen den Wirkstoff Desogestrel haben, ist die Einnahme zu vermeiden. Hatten sie in jüngster Vergangenheit oder haben aktuell Kreislaufbeschwerden, Brustkrebs, Gelbsucht oder unerklärliche Vagina-Blutungen? Auch dann ist von Cerazette und deren Einnahme abzusehen.


Wie sollte ich Cerazette einnehmen?

Die Antibabypille Cerazette ist in Tablettenform in der Packung vorhanden und zur oralen Einnahme bestimmt. Konkret bedeutet das, Sie legen die Tablette auf die Zunge und spülen Sie dann mit etwas Flüssigkeit herunter. Im Gegensatz zu manch anderen Antibabypillen muss Cerazette allerdings über den gesamten Zyklus, also über 28 Tage hinweg, eingenommen werden und darf nicht nach den ersten 21 Tagen ausgesetzt werden. Empfohlen wird die Einnahme stets zur gleichen Tageszeit, eine Wirkung ist aber auch dann noch vorhanden, wenn Sie die Tablette mit maximal 12 Stunden Verspätung einnehmen sollten. Ob Sie Cerazette zum Essen oder unabhängig von der Nahrungsaufnahme einnehmen bleibt Ihnen überlassen.


Wie sind die Erfahrungen anderer Frauen mit Cerazette?

Schon viele Millionen Frauen haben Erfahrungen mit der Mini-Pille Cerazette gemacht, die überwiegend positiv ausfallen. Das ist den Bewertungen zu entnehmen, wie sie im Internet regelmäßig zu finden sind. So erhält Cerazette zum Beispiel auf einem Medikamenten-Bewertungsportal im Durchschnitt 6,3 Punkte, wobei zehn Punkte die Höchstpunktzahl wäre. Was die Nebenwirkungen betrifft, so überwiegt die Gewichtszunahme als am häufigsten genannte Nebenwirkung (28 Prozent der bewertenden Frauen). Auch der Verlust der Libido und Schmierblutungen wurden von jeweils 21 Prozent der Frauen als Nebenwirkung angegeben.


Sicher verhüten und Cerazette rezeptfrei über das Internet erhalten

Die auch unter der Bezeichnung Mini-Pille verwendete Antibabypille Cerazette online über das Internet erhalten zu können ist sicherlich für viele Frauen bequem und zeitsparend. Sie müssen nicht einmal zu Ihrem Arzt gehen und ein Rezept holen, sondern bei dem verlinkten Anbieter können Sie Cerazette ohne Rezept über das Internet erhalten. Ganz ohne Rezept geht es jedoch nicht, sondern ein Arzt in Kooperation mit dem verlinkten Anbieter sorgt für die notwendige Ausstellung, nachdem Sie online ein paar Antworten bezüglich Ihrer Gesundheit gegeben haben. Wenn Sie Cerazette über das Internet erhalten haben Sie die Gewissheit, dass Sie einen fast zu einhundert Prozent wirksamen Schutz gegen ungewollte Schwangerschaften besitzen. Sie müssen die Pille lediglich regelmäßig einnehmen.

Erfahrungen über die Ceraztte

Cerazette ist ein Hormonpräparat zur Empfängnisverhütung. Die sogenannte Minipille enthält Desogestrel, ein Gestragen, welches das Eindringen der Samenzellen in die Gebärmutter durch die Bildung eines Schleimpfopfes verhindert. Zusätzlich unterbindet das Gestragen den Eisprung. Die Pille Cerazette enthält kein Östrogen wie andere kombinierte Anti-Babypillen. Trotzdem ist die Empfängnisverhütung sehr sicher, denn das Gestragen entfaltet eine ähnliche Wirkung wie das körpereigne Gestragen.

Wer kann Cerazette einnehmen?

Cerazette ist eine gute Wahl zur Empfängnisverhütung für jene Frauen, die Östrogene nicht vertragen oder die Stillen. Die Regelblutung kann mit der Einnahme ganz ausbleiben oder unregelmäßiger werden. Das Medikament wird bei Endometriose, starken Menstruationsschmerzen und in einigen Fällen auch bei bestimmten Auslösern von Migräne oder Kopfschmerzen verschrieben. Die Einnahme ist unkompliziert, wenn das vorgegebene Zeitfenster eingehalten wird. Nur dann ist der Empfängnisschutz garantiert.

Mögliche Nebenwirkungen

Wie bei allen Verhütungsmitteln berichten verschiedene Nutzerinnen von einer Gewichtszunahme oder Schmierblutungen. Empfindliche Frauen können Übelkeit, Kreislaufbeschwerden oder vermehrte Pickelbildung beobachten. Je nach Konstitution und gesundheitlicher Vorgeschichte können sich Regelblutungen verstärken. Eine Einnahme sollte deshalb unter Berücksichtigung aller gesundheitlichen Aspekte mit dem Frauenarzt besprochen werden.

Gegenanzeigen für eine Anwendung

Frauen die zu Thrombose neigen und bei denen die Leberfunktion gestört ist, dürfen Cerazette nicht einnehmen. Auch mit bestimmten Arten von Brustkrebs, einem Verdacht auf einen Tumor oder unabgeklärten vaginalen Blutungen sollten Cerazette nicht einnehmen. Das Mindestalter für die Einnahme von Cerazette liegt bei 18 Jahren. Die Cerazette ist rezeptpflichtiges Medikament. Die Pille kann nach Studien in der Stillzeit angewendet werden. An gestillten Babys wurden keine Entwicklungsstörungen unter der Einnahme von Cerazette beobachtet. Frauen mit einem erhöhten Osteoporoserisiko sollten von einer Einnahme absehen, da das Gestragen den körpereigenen Östrogenspiegel, der die Knochensubstanz schützt, senken kann.

Vorteile von Cerazette

Bei richtiger Einnahme gewährleistet Cerazette einen hohen Empfängnisschutz. Cerazette wird ohne die übliche siebentägige Pause durchweg eingenommen. Eine Packung enthält 28 Tabletten, wovon jeden Tag eine Tablette, möglichst zur gleichen Zeit, eingenommen wird. Da der Wirkstoff sehr gering dosiert ist, kann es bei unregelmäßiger Einnahme zu Zwischenblutungen kommen. Die Gestagen-Dosis in allen Tabletten ist gleich. Bis zu 12 Stunden nach einer vergessenen Einnahme ist die Verhütung noch gewährleistet. Danach sollten Sie in den kommenden sieben Tagen eine zusätzliche Verhütungsmethode anwenden. Cerazette ist zur Langzeitanwendung geeignet. Im günstigsten Fall bleibt die Regeleblung unter Cerazette vollständig aus.

Cerazette und Myome

Da die Minipille kein Östrogen enthält, wird sie oft an Frauen mit Myomen verordnet. Myome wachsen durch die Zufuhr von Östrogen. Unter Cerazette wird kein zusätzliches Östrogen zugeführt, sondern der körpereigene Östrogenspiegel gesenkt. Die Größe der Myome bleibt gleich. Durch die verminderte Östrogenzufuhr können die Myome sogar schrumpfen. Bei einigen Frauen löst die Einnahme das Wachstum von gutartigen Zysten aus. Eine regelmäßige Kontrolle durch den Frauenarzt von Burst und Unterleibsorganen wird empfohlen.

Cerazette und Schmerzen

Wer vor der Einnahme von Cerazette mit straken Menstruationsschmerzen und Migräne zu kämpfen hatte, der erfährt durch die Mini-Pille eine Erleichterung. Zugleich berichten rund 15 Prozent der Nutzerinnen, dass durch die Einnahme vermehrt Kopfschmerzen auftreten. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, dann können Sie Cerazette von einem Tag auf den anderen absetzen, wenn Sie sich mit der Pille nicht mehr wohlfühlen. Durch das Gestragen wird der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut gebremst. Davon profitieren Frauen, die unter Endometriose leiden.

Gewöhnungsphase für Cerazette

Jede Frau ist unterschiedlich. Bevor sich der Körper an die Cerazette gewöhnt, können Stimmungsschwankungen und Libidoverlust oder Haarausfall auftreten. Einige Frauen reagieren mit vermehrter Pickelbildung auf die hormonelle Umstellung ihres Körpers. Die monatliche Blutung kann nach der Eingewöhungsphase ganz ausbleiben, was eine Steigerung der Lebensqualität für viele Frauen darstellt. Die Wirkungen und Beschwerden sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Hier hilft nur das Ausprobieren, ob die Cerazette die geeignete Pille für Sie ist.

Cerazette einnehmen

Wenn vor der Einnahme von Cerazette keine hormonellen Verhütungsmittel eingenommen wurden, dann starten Sie die Einnahme der Pille am ersten Tag der Regelblutung. Wenn Sie am zweiten bis fünften Tag mit der Einnahme beginnen, dann müssen Sie die ersten sieben Tage zusätzlich verhüten.

Wenn Sie zuvor eine andere Kombipille eingenommen haben, dann beginnen Sie nach der letzen Pille aus der alten Packung mit der Cerazette.

Wenn Sie von einer anderen reinen Gestragenpille auf die Cerazette wechseln, dann müssen Sie keine zusätzlichen Fristen beachten. Nehmen Sie einfach an einem beliebigen Tag die neue Pille anstatt des alten Verhütungsmittels. Wenn Sie zuvor durch eine Verhütungsspritze oder ein Implantat verhütet haben, dann beginnen Sie an dem Tag mit einer Einnahme der Cerazette, an dem die nächste Spritze notwendig wäre. Das Implantat muss vor Beginn einer Einnahme entfernt werden. Nach der Geburt können Sie zwischen dem 21. und dem 28. Tag nach der Entbindung mit der Einnahme beginnen. Bei einem späteren Beginn sollten Sie die ersten sieben Tage der Einnahme zusätzliche Verhütungsmaßnahmen ergreifen.

Rechtzeitig mit Cerazette vorsorgen

Die rezeptpflichtige Pille können Sie online über das Internet erhalten. Sie können ein Rezept Ihres Gynäkologen nutzen oder unseren Arztservice von Arzt und Apotheke nutzen. So sparen Sie sich zusätzlich Wartezeiten. Sie müssen nur einen Fragebogen ausfüllen, der von Arzt und Apotheke an einen Arzt weitergeleitet wird, der dann ein Rezept nach Ferndiagnose ausstellt. Unsere Versandapotheke veranlasst anschließend den Versand der Cerazette.