Medikamente zur Haarentfernung über das Internet erhalten

HaarentfernungNicht wenige Frauen beklagen sich über einen zu starken Haarwuchs, der aus optischen Gründen nicht ansprechend und nicht erwünscht ist. Die Haarentfernung hilft dabei, den zu starken Haarwuchs so wirksam es möglich ist zu beseitigen. Die Haarentfernung als solche ist für nahezu alle Frauen Routine, sei es per Rasierer, Epilierer oder mithilfe anderer Mittel. Eher neu ist jedoch die Möglichkeit, eine Haarentfernung auch mittels rezeptpflichtiger Medikamente durchzuführen, zu denen zum Beispiel spezielle Haarentfernungscremes zählen. In früheren Zeiten wurde der übermäßige Haarwuchs, der zum Beispiel im Gesicht aufgetreten ist, vorrangig mit frei erhältlichen Produkten aus der Drogerie bekämpft, wobei diese Methoden oftmals nicht wirklich effektiv waren.

Aus dem Grunde ist es auch sehr verständlich, dass immer mehr betroffene Frauen sich im Laufe der Jahre nach effektiveren Maßnahmen zur Haarentfernung umgesehen haben. Da die Behandlungen auf Rezept sehr wirksam sind, nutzen immer mehr Frauen heute diese Möglichkeit, den übermäßigen Haarwuchs zu beseitigen. Heute können Sie Ihren zu starken Haarwuchs zum Beispiel mit rezeptpflichtigen Haarentfernungscremes beseitigen, zu denen zum beispielsweise auch das Medikament Vaniqa gehört. Die Haarentfernungscreme Vaniqa erhalten Sie auch bei den verlinkten Anbieter nach einer Onlinekonsultation.


Vaniqa

Almirall Vaniqa

Bei Vaniqa handelt es sich um eine verschreibungspflichtige Creme, die zur Behandlung von nicht erwünschtem Haarwuchs, vorrangig im Gesicht, bestimmt ist. Die Creme wird dabei auf die betroffenen Haustellen dünn aufgetragen und hat sich bereits als effektive Maßnahme zur Haarentfernung und auch zur Hirsutismus-Behandlung ausgezeichnet. Der Hauptwirkstoff in Vaniqa ist Eflornithine.

Weitere Informationen

Warum Haarentfernung bei Frauen?

Wenn bei Frauen von übermäßigem Haarwuchs gesprochen wird, dann ist damit keineswegs die „normale“ Behaarung gemeint, die an Beinen oder Armen regelmäßig vorhanden ist. Vielmehr leiden die betroffenen Frauen oftmals unter einer relativ starken Gesichtsbehaarung, wie sie sonst meist nur bei Männern üblich ist. Für Frauen ist diese Gesichtsbehaarung jedoch sehr unangenehm und kann sich durchaus negativ auf die Psyche und das Selbstbewusstsein auswirken. Wie stark der Hirsutismus ausgeprägt ist, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Während bei leichteren Fällen meistens Maßnahmen wie Rasieren und Wachsen ausreichen, hilft in schwereren Fällen oftmals nur die rezeptpflichtige Haarentfernungscreme.

Welche Ursache hat übermäßiger Haarwuchs bei Frauen?

Sowohl bei Männern als auch bei Frauen hängt die Stärke des Haarwuchses in der Regel von Hormonen bzw. vom vorhandenen Hormonspiegel ab. Bei zu starkem Haarwuchs ist in vielen Fällen ein zu hohes Maß an dem männlichen Hormon Androgen die Ursache. Auch eine empfindliche Reaktion auf die Androgene kann zu einem übermäßigen Haarwuchs bei Frauen führen. Auch das sogenannte Polyzystische Ovarialsyndrom kann eine Ursache von zu starkem Haarwuchs sein. Darüber hinaus gibt es noch andere Erkrankungen, bei denen der zu starke Haarwuchs als ein Symptom auftreten kann. Aber auch verschiedene Arzneimittel, zum Beispiel Medikamente gegen Epilepsie, können als Nebenwirkung zu verstärktem Haarwuchs führen.

Behandlungsmethoden bei verstärktem Haarwuchs

Die Wahl der besten Behandlungsmethode hängt vor allem davon ab, wie stark der übermäßige Haarwuchs ausgeprägt ist. Es gibt also verschiedene Behandlungsmethoden bei zu starkem Haarwuchs im Gesicht der Frau. Bei leichteren Fällen von übermäßigem Haarwuchs kann schon das häufigere Rasieren, Wachsen oder Zupfen der Haare zu einem sehr guten Ergebnis führen. Zwar sind diese Methoden einfach zuhause anzuwenden, allerdings fast nie von lange andauernder Wirkung, sodass die Behandlung regelmäßig wiederholt werden muss. Zudem sind nicht selten Hautirritationen eine Folge der regelmäßigen Anwendung.

Falls Sie unter relativ intensivem Haarwuchs leiden, sind oftmals andere Behandlungen die effektivere Alternative. Der Nachteil von Behandlungen durch Laser oder auch Elektrolyse ist jedoch, dass diese meistens relativ teuer sind. Die Lasertherapie ist relativ effektiv, denn es wird ein Nachwachsen der Haare entweder gänzlich verhindert oder zumindest deutlich verlangsamt. Die Wirkung der Elektrolyse Behandlung ist ähnlich, nur dass hier mit Strom gearbeitet wird. Beide Behandlungsmethoden sind zuverlässig, können jedoch recht kostspielig sein.

Eine weitere Alternative kann eine sogenannte Anti-Androgene Therapie sein, die zum Beispiel aus der Einnahme der Antibabypille bestehen kann. Durch diese Behandlung kann das männliche Hormon blockiert werden, was das Wachsen der Gesichtshaare vermindern kann. Nachteile dieser Behandlung sind die recht lange Dauer, bis erste Ergebnisse sichtbar sind, und zudem kann die Wirkung nach einiger Zeit nachlassen. Sollte sich die Anti-Androgene Behandlung als nicht effektiv genug herausstellen, kann eine Haarentfernungscreme wie Vaniqa sinnvoll sein. Dabei ist die Creme einfach auf die vom zu starkem Haarwuchs betroffene Hautstelle aufzutragen. Das Wachstum der Haare wird durch die Creme verlangsamt, bis nach einiger Zeit keine Haare mehr vorhanden sind.