teva

Metronidazol anfordern - Bakterielle Vaginose

Link zum Anbieter (DrMaxi):
https://www.drmaxi.com/de/metronidazole.html


Bei Metronidazol handelt es sich um ein Breitbandantibiotikum, welches unter anderem auch zur Behandlung der Geschlechtskrankheiten Bakterielle Vaginose und Trichomonas Vaginalis verabreicht wird. Die Hauptwirkung besteht darin, die Vermehrung der Bakterien zu hemmen und den Organismus letztendlich komplett von der Erkrankung zu befreien.

Metronidazol bestellen
  • Bewertungen

  • Wirksamkeit
    78/100
  • Verträglichkeit
    49/100
  • Anwendung
    88/100
  • Preis/Leistung
    70/100
  • Nebenwirkungen

  • Schwindel
    44/100
  • Übelkeit
    30/100
  • Müdigkeit
    26/100
  • Durchfall
    15/100
Gesamt
68/100

Die Bewertungen basieren auf Kundenumfragen


Welche Krankheiten werden mit Metronidazol behandelt?

Metronidazol ist ein sogenanntes Breitbandantibiotikum, welches zur Behandlung verschiedener Erkrankungen verabreicht wird, die alle durch Bakterien verursacht werden. Dazu gehören unter anderem auch die zwei Geschlechtskrankheiten Bakterielle Vaginose (kurz: BV) und Trichomonas Vaginalis, die mit Metronidazol erfolgreich behandelt werden können. Die Bakterielle Vaginose tritt meistens aufgrund einer gestörten Flora im Organismus auf, während es sich bei Trichomonas Vaginalis so verhält, dass hier fast immer Protozoen (Bakterien) die Ursache sind. Diese werden bei nicht geschütztem Geschlechtsverkehr übertragen. Auch Männer können von dieser Geschlechtskrankheit betroffen sein, wobei der Anteil der erkrankten Frauen deutlich größer ist.


Wie wirkt Metronidazol?

Das Medikament Metronidazol bekämpft als ein Breitbandantibiotika bakterielle Infektionen. Und zwar wirkt das Arzneimittel auf die Art und Weise, als dass die im Körper befindlichen Bakterien auf direktem Wege angegriffen werden. Konkret dingt Metronidazol in den Zellkern der Bakterien ein und hemmt dort die Möglichkeit der Bakterien, ihre DNA zu vermehren und auf diese Weise zu wachsen. Weil dann keine Vermehrung der Bakterien mehr stattfinden kann, klingen die Beschwerden/Symptome der Erkrankung ab und dadurch wird dem Immunsystem die Chance gegeben, die Bakterien vollständig zu eliminieren.


Wer darf Metronidazol einnehmen, wer ist für die Einnahme nicht geeignet?

Eingenommen werden darf Metronidazol von Frauen, die ein Alter von mindestens 18 Jahren bereits erreicht haben. Allerdings gilt das nicht automatisch für alle volljährigen Frauen, denn es gibt einige Gegenanzeigen. Sollten diese vorliegen, ist entweder von der Einnahme des Medikamentes abzusehen oder Sie sollten zunächst Ihren Arzt aufsuchen, und das Problem mit ihm erörtern. Nicht einnehmen sollten Sie das Antibiotikum Metronidazol zum Beispiel dann, wenn Sie Anämie, Epilepsie oder eine Erkrankung der Leber haben. Auch wenn Sie unter der Crohn's Krankheit oder einer Nervenstörung leiden, sollten Sie von der Einnahme absehen. Ebenfalls verzichten sollten Sie auf Metronidazol, falls Sie sich in der Schwangerschaft befinden allergisch gegen einen Inhaltsstoff sind. Bitte erwähnen Sie daher auch im Onlinefragebogen alle Arzneimittel, vor allem auch eine etwaig eingenommene Antibabypille, die Sie aktuell nehmen.


Wie ist Metronidazol einzunehmen?

Das Antibiotikum Metronidazol kann in verschiedenen Dosierungen und über verschiedene Zeiträume hinweg eingenommen werden. Für welche Dosierung und welchen Zeitraum man sich entscheidet, hängt dabei sowohl von der Verträglichkeit des Medikamentes als auch davon ab, welche Erkrankung im Detail durch die Einnahme von Metronidazol bekämpft werden soll. So kann das Medikament zum Beispiel über einen Zeitraum von sieben bis zehn Tagen eingenommen werden, dann in einer relativ niedrigeren Dosierung. Aber auch eine einzige Dosis ist als Einnahmeform möglich. Falls Sie beispielsweise bereits wissen, dass Sie Antibiotika in aller Regel nicht besonders gut vertragen, ist die niedrigere Dosierung mit einer Einnahmedauer von sieben oder zehn Tagen sicherlich die beste Variante. Wichtig ist im Bezug auf die Einnahme von Metronidazol, die übrigens unzerkaut mit etwas Wasser erfolgen sollte zu beachten, dass Sie sowohl während als auch bis mindestens zwei Tage nach Ende der Einnahmedauer keinen Alkohol zu sich nehmen.


Welche Nebenwirkungen hat Metronidazol?

Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass nach der Einnahme des Breitbandantibiotikums Metronidazol Nebenwirkungen auftreten, so können diese dennoch nicht komplett vermieden werden. Es gibt nämlich immer Menschen, die auf die Bestandteile bzw. auf die Wirkung des Antibiotikums mit Nebenwirkungen reagieren, die nicht erwünscht sind. Da Metronidazol im Normalfall nicht länger als 1,5 Wochen eingenommen wird, halten auch die eventuell auftretenden Nebenwirkungen in aller Regel nicht lange an. Zu den häufigsten bekannten Nebenwirkungen, die nach der Einnahme von Metronidazol auftreten können, zählen zum Beispiel Beschwerden im Magen-Darm-Bereich (Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Verstopfung oder Magenschmerzen), ein trockener Mund oder unangenehmer Geschmack sowie das Gefühl, einen pelzigen Belag auf der Zunge zu haben. Weitere Nebenwirkungen können Hautausschlag, Müdigkeit, Verlust des Appetits, Kopfschmerzen oder auch Schwindel sein.


Wie kann ich Metronidazol über das Internet erhalten?

Fragen Sie sich wie Sie Metronidazol über das Internet erhalten können und rezeptfrei Metronidazol über das Internet erhalten können? Sie können Metronidazol online bei den verlinkten Anbieter über das Internet erhalten. Dazu ist es notwendig, dass Sie im Onlinefragebogen diverse Angaben zu Ihrer Gesundheit machen und auch dazu, welche Medikamente Sie derzeit einnehmen, falls das der Fall sein sollte. Wenn Sie Metronidazol über das Internet erhalten, dann werden Sie automatisch zu unserem Fragebogen geleitet. Ist das Verschreiben aus Sicht unseres Arztes nicht mit Bedenken verbunden, wird ein Rezept erstellt und umgehend an die Versandapotheke weitergeleitet. Meistens ist das Medikament dann schon am Tag darauf bei Ihnen. Metronidazol online über das Internet erhalten ist also einfach und sicher, da Sie nur Original-Medikamente erhalten. Sollten Sie Metronidazol online nicht über das Internet erhalten dürfen, weil zum Beispiel bestehende andere Erkrankungen die Einnahme verbieten, entstehen Ihnen selbstverständlich auch keinerlei Kosten.