Ovranette anfordern - Antibabypille

Die Antibabypille, oder im Volskmund auch Pille genannt, ist das am häufigsten genutzte Verhütungsmittel in Deutschland. Es ist ein Hormonpräparat, das täglich oral eingenommen werden muss und somit sind keinerlei invasiven Eingriffe, wie beispielsweise bei der Anwendung der Spirale oder dem Verhütungsstäbchen, notwendig. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Firmen, die die Antibabypille in unterschiedlichen Stärken und mit unterschiedlichen Zusammensetzungen vermarkten. Eine von ihnen ist Ovranette. 

Link zum Anbieter:



Anwendung der Ovranette

Ovranette ist ein Kombipräparat, welches zwei verschiedene Wirkstoffe enthält, die jeweils in einer Pille enthalten sind. Auch Ovranette wird täglich oral eingenommen. Die Verhütung einer Schwangerschaft mit dieser Antibabypille beginnt mit der Einnahme am ersten Tag der Periode. Wird die Einnahme vergessen, verschiebt sich der Schutz um ungefähr einer Woche ab dem Tag, an dem die Pille wieder erstmalig eingenommen wurde. Ist dies der Fall, wird dringend geraten einen zusätzlichen Verhütungsschutz zu nutzen, da keine volle Sicherheit mehr gewährleistet werden kann. Wie auch bei anderen Antibabypillen wird Ovranette 21 Tage in Folge genommen. Es folgen 7 Tage ohne eine orale Einnahme. Ein wichtiger Fakt bei der Verhütung mit Ovranette ist, dass sie täglich zur gleichen Zeit, mit einem Toleranzbereich von ungefähr zwei Stunden, eingenommen wird.


Wirkung der Ovranette

Diese Antibabypille ist ein Kombipräparat, welches die künstlichen Hormone Ethinylestradiol und Levonorgestrel enthält. Diese beiden Kunsthormone bieten eine doppelte Sicherheit und einen Mehrfachschutz. Die wichtigste Wirkung liegt bei der Verhinderung der Eiproduktion im weiblichen Körper, da er denkt es liegt eine Schwangerschaft vor. In wenigen Fällen kann es jedoch passieren, dass trotz der Einnahme der Antibabypille ein Ei produziert wird. In diesem Fall greift der zweite Wirkstoff, welcher verhindert, dass das produzierte Ei sich in der Gebärmutterschleimhaut einnisten kann, was lediglich passiert, wenn die Schleimhaut in der Gebärmutter eine bestimmte Dicke erreicht hat. Hinzu kommt, dass auch die Spermien nicht bei dem Ei ankommen, da sie durch einen zähflüssigen Schleim aufgehalten werden.
Ovranette wirkt zusätzlich gegen Akne. Akne entsteht häufig durch eine falsche Ernährung oder einem Überschuss an männlichen Hormonen im weiblichen Körper. Die enthaltenen Sexualhormone Östrogen und Gestagen gleichen den Hormonhaushalt aus, wodurch die Akne verhindert wird.


Gegenanzeigen der Ovranette Pille

Wie auch bei jedem anderen Medikament gibt es bei der Antibabypille Indikatoren, die die Einnahme unmöglich machen. Gründe hierfür liegen beispielsweise bei:

  • einer bereits bestehenden Schwangerschaft
  • einer Frau, die ihr Kind noch stillt
  • einem vorhandenen Leberschaden
  • Problemen mit dem Herz - Kreislaufsystem

  • Nebenwikrungen der Ovranette

    Die Hersteller dieser Antibabypille versuchen die Liste der Nebenwirkungen kurz zu halten. Dennoch gibt es Frauen, die nach der Einnahme mit mindestens einer Nebenwirkung konfrontiert wurden. Typische Nebenwirkungen der Ovranette-Antibabypille sind:

  • Störungen beim Stoffwechsel
  • Stimmungsschwankungen, die im schlimmsten Fall bis zu Depressionen führen können
  • Kopfschmerzen und Übelkeit
  • Entzündungen im vaginalen Bereich
  • Erhöhter Blutdruck
  • Sexuelle Unlust und Brustschmerzen
  • Gewichtszunahme
  • Ausschläge auf der Haut