merck

Propecia anfordern - gegen Haarausfall

Link zum Anbieter:






Millionen Männer leiden alleine in Deutschland am sogenannten genetisch bedingten Haarausfall. Mit dem Arzneimittel Propecia steht nun seit einiger Zeit ein wirksames Präparat zur Verfügung, durch welches der erblich bedingte Ausfall der Kopfhaare gestoppt werden kann und teilweise sogar wieder neue Haare wachsen.

Propecia bestellen
Propecia Verpackung großPropecia Verpackung geöffnetPropecia Tabletten
  • Bewertungen

  • Wirksamkeit
    82/100
  • Verträglichkeit
    72/100
  • Anwendung
    98/100
  • Preis/Leistung
    42/100
  • Nebenwirkungen

  • Libidoverlust
    32/100
  • Keine Nebenwirkungen
    21/100
  • Brustschmerzen
    16/100
  • Erektionsstörungen
    16/100
Gesamt
72/100

Die Bewertungen basieren auf Kundenumfragen


 

Wie kann Propecia wirken?

Propecia kommt seit einiger Zeit als ein verschreibungspflichtiges Präparat immer dann zum Einsatz, wenn bei Männern Haarausfall im Bereich der Kopfhaare vorhanden ist, der keine bestimmte Erkrankung als Ursache oder Nebenwirkung hat, sondern der genetisch bedingt, also vererbt, ist. Dabei ist es wichtig, dass die Behandlung mit Propecia so früh wie möglich beginnen kann, am besten schon bei den ersten Anzeichen des Haarausfalls. Ein erblich bedingter Haarausfall kann deshalb zustande kommen, weil es oftmals eine Überempfindlichkeit der Kopfhaare, genauer gesagt der Haarwurzeln, gegenüber dem Hormonstoff Dihydrotestosteron gibt. In Propecia ist nun mit dem Wirkstoff Finasterid ein Stoff enthalten, der zur Blockade der Bildung dieses Hormons führt. Und da nun die Produktion des Stoffes blockiert wird, der die Überempfindlichkeitsreaktion der Haarwurzeln auslöst, wird so auch der Haarausfall gestoppt. Darüber hinaus hat Propecia auch noch die Eigenschaft, das Wachsen neuer Haare zu fördern.


Über welchen Zeitraum muss ich Propecia einnehmen?

Einzunehmen ist Propecia als Tablette auf orale Weise zusammen mit einem Glas Wasser. Auf Mahlzeiten müssen Sie in Verbindung mit der Einnahme nicht achten, denn Propecia kann völlig ohne Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme eingenommen werden. Was die Dauer der Behandlung angeht, so hat es sich als empfehlenswert erwiesen, dass Propecia mindestens über einen Zeitraum von 90 Tagen eingenommen werden sollte, besser noch bis zu einem Zeitraum von 180 Tagen. Nach dieser Zeit sollte sich der Zustand Ihrer Kopfhaare deutlich verbessert haben. Wenn Sie eine dauerhafte Langzeitwirkung erzielen möchten, dann bestehen keine Bedenken, Propecia auch länger als ein halbes Jahr lang einnehmen zu können. Allerdings sollten Sie dann vorher mit Ihrem Arzt Rücksprache halten, ob bei Ihnen etwas gegen die längere Einnahme sprechen könnte.


Hat Propecia Nebenwirkungen?

Fast jedes rezeptpflichtige Medikament kann mit dem Auftritt von Nebenwirkungen sein, so auch Propecia, welches zur Bekämpfung des genetisch bedingten Haarausfalls eingesetzt wird. Meistens treten jedoch keine oder nur sehr leichte Nebenwirkungen auf, während etwas schwerere Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Störungen in der Potenz oder auch eine verringerte sexuelle Lust recht selten auftreten. Neben diesen sehr seltenen Nebenwirkungen kann es im Zuge der Einnahme von Propecia auch zu Schwindelanfällen kommen. Daher wird auch empfohlen, dass Sie während der 90-180 Tage, in denen Sie Propecia für gewöhnlich einnehmen, nach dem Sitzen oder Liegen nicht zu schnell und spontan aufzustehen. Was mögliche Wechselwirkungen von Propecia mit anderen Arzneimitteln angeht, so ist diesbezüglich bislang nichts bekannt.


Für wen ist Propecia ungeeignet?

Propecia ist ein Medikament, welches ausschließlich für Männer geeignet ist. Besonders für schwangere Frauen besteht nämlich für das Ungeborene eine ganz erhebliche Gefahr, falls diese Propecia eingenommen haben sollten. Daher ist es auch wichtig zu beachten, dass schwangere Frauen nicht einmal mit einer Tablette oder Tablettenresten von Propecia in Kontakt kommen. Es gibt aber auch einige Männer, die Propecia trotz seiner sehr guten Wirkung und den eher geringen Nebenwirkungen nicht einnehmen dürfen. Dazu zählen beispielsweise männliche Personen, die allergisch gegen einen Inhaltsstoff von Propecia sind oder die größere Leberprobleme haben. Ebenfalls nicht nehmen sollten diejenigen Männer Propecia, die entweder Prostatakrebs haben oder eine Störung der Blasenfunktion haben.


Wie sind die Erfahrungen mit Propecia?

Viele Männer möchten zunächst einmal wissen, wie das Mittel Propecia bei anderen Männern gewirkt hat und ob es Nebenwirkungen gegeben hat. Zu diesem Zwecke gibt es online Portale, auf denen man seine eigenen Erfahrungen mit Medikamenten veröffentlichen kann. Auch zu Propecia gibt es bereits zahlreiche Erfahrungsberichte. Besonders im Hinblick auf die Wirksamkeit und die Einfachheit der Anwendung konnte das Medikament zum größten Teil überzeugen und erhielt insgesamt 6,6 von 10 Punkten. Etwa 20 Prozent der Erfahrungsberichte besagen, dass bei Propecia keine Nebenwirkungen auftraten. An der Spitze der Nebenwirkungen steht mit rund 30 Prozent der Libidoverlust, gefolgt mit rund 15 Prozent die Brustschmerzen.


Erfahrungen mit Propecia

Bei dem Produkt Propecia, auch Finasterid genannt, handelt es sich um einen Hemmstoff der Steroid-5a-Reduktase von Typ 1 und Typ 3. Äußerlich ist es ein weißes, fast kristallklares Pulver. Dieser wird u. a. Als Arzneistoff gegen die Behandlung von benignen Prostatahyperlasie, auch BPH, eingesetzt. Außerdem wird es auch gegen der erblich bedingten Überempfindlichkeit den Androgenen über bedingten Ausfall der Haare eingesetzt. In der Schweiz, in Österreich und bei uns in Deutschland ist der Stoff verschreibungspflichtig. Gegen einen androgenenbedingten Haarausfall wird Finasterid in Form einer 1 mg Tablette genommen und bei benigner Prostatahyperplasie mit 5 mg.

Eigenschaften des Stoffes Propecia

Der Stoff Propecia besteht aus zwei polymorphen Formen aus Kristall, welche sich anhand vom Schmelzpunkt unterscheiden. Bei der Kristallisierung gibt es zwei verschiedene Raumgruppen von Polymorph 1 und 2. Das Erste kristallisiert in einem Kristallgitter, welches orthorhombisch ist und in der Raumgruppe P212121 liegt. Das zweite Polymorph kristallisiert in einem monoklinen Gitter in der Raumgruppe P21. Beide Formen der Polymorphe stehen sich entgegengesetzt gegenüber. Der Umwandlungspunkt liegt übrigens zwischen 200° und 230° Celsius. Zusätzlich werden noch andere Hydrate bzw. Solvate wie beispielsweise Dioxan, Diethylether, Essigsäure, Ethylacetat und vieles mehr gebildet. Aufgrund der besseren Stabilität wird die erste Form in der Anwendung bevorzugt.

Wirkungsweise des Hemmungsstoffes

Propecia gehört zu den synthetischen Steroiden und ist ein 5a-Reduktasehemmer. Es besitzt eine gewisse Ähnlichkeit zu dem natürlichen Stoff Testosteron und verhindert dadurch die Umwandlung des Sexualhormons Testosteron in DHT, auch Dihydrotestosteron genannt. Nach vielen Forschungen wurde bekannt, dass bestimmte Follikel der Haare auf DHT mit der Schrumpfung der Wachstumsphase. Die Empfindlichkeit der Follikel ist erblich vorgegeben und kann nicht beeinflusst werden. Die Aufgabe von Propecia besteht darin, das Testosteron in DHT umzuwandeln. Anschließend können die Haarfollikel durch eine Verlängerung der Anagenphase daraufhin reagieren. Ist das Haarfolliker von der Aktivität her kaum aktiv, ist meistens nichts mehr zu erreichen. Der Stoff muss solange eingenommen werden, wie Mann seine Haare behalten möchte. Durch Propecia wird der Haarausfall des Mannes bis in seine späteren Jahre hinausverzögert. Bei Abbruch der Verwendung besteht die Gefahr, dass die nachgewachsenen Haare wieder ausfallen und der DHT-Spiegel im Druck steigt. Nach einer Einnahmedauer von ca. 3-6 Monaten können die ersten Erfolge erkannt werden. In mehreren Studien geht voraus, dass ca. 80 bis 90% der Verwender einen Stoff des Haarausfalles erreichen konnten und ca. 60% sogar eine Verdickung an den Kopfhaaren. Die Studien belegen zudem, dass die Wirkung auch bei Personen im Alter von 41 und 60 Jahren gute Wirkung zeigt.

Erfahrungsberichte von Personen

Viele Männer, die an erblich bedingten Haarausfall leiden, wollen sich mit ihrem Alter nicht zufriedengeben. Aufgrund dessen verwenden viele Männer den Hemmungsstoff Propecia. Viele Männer berichten von kaum bis gar keinen Nebenwirkungen. Bei vielen hat sich der Haarausfall mit Einnahme des Stoffes gestoppt. Bei manchen Männern sind sogar die Geheimratsecken nachgewachsen. Es wird auch über eine viel dichtere Haarpracht berichtet, die sich nach längerer Verwendung erkennen lässt. Für viele Männer ist dieses Medikament ein Segen, da sie durch das Medikament ihr männliches Aussehen beibehalten. De Effekt merkt von Propecia macht sich bei den Testern im Schnitt erst später sichtlich erkennbar, jedoch wurde bei vielen der Männer das Haar dichter und der Haarausfall wurde gestoppt. Es gibt natürlich auch Berichte, wo Männer keinen Unterschied erkennen konnten. Wenn der Preis keine Rolle spielt, sollte sich das Produkt mal näher anschauen.

Weitere Informationen zu Propecia

Dem Hemmungsstoff dürfen keine Personen und Frauen unter 18 Jahren einnehmen sowie Patienten, die häufig ihren Harn entleeren. Zudem ist es verboten diese während der Schwangerschaft einzunehmen, da die männlichen Föten mit eventuellen Fehlbildungen zur Welt kommen. Für Frauen, die schwanger sind oder werden ist dies absolut nicht empfehlenswert. Beim Sperma der männlichen Föten stellt dies kein Problem dar. Hier wurde berechnet, dass eine Frau mit um die drei Liter Sperma in Kontakt kommen müsse, damit sich die DHT-Werte überhaupt ändern. Zudem sollte erwähnt sein, dass Propecia nicht leistungssteigernd ist. Es erschwert jedoch den Nachweis, ob beispielsweise Anabolika verwendet wurde. Früher wurde der Stoff verboten aufgrund dieser Doping-Vorkommnissen - heute wurden die Untersuchungen so verfeinert, dass kein Ergebnis mehr gefälscht werden kann.