Was man über Depressionen wissen sollte

Was man über Depressionen wissen sollteDepressionen standen in den vergangenen Jahren immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit. Seit dem tragischen Absturz von Flug 4U9525 ist das Thema nun wieder in aller Munde. Der Co-Pilot des verunglückten Flugzeugs litt anscheinend unter Depressionen und wollte möglichst viele Menschen mit sich in den Tod reißen – ob das wirklich stimmt, ist noch nicht zu 100% geklärt.

Auch zahlreiche Prominente, die scheinbar alles im Leben erreicht hatten, haben sich bereits das Leben genommen – Kurt Cobain und Robert Enke sind nur zwei von vielen Beispielen.

In Deutschland sind rund 5% der Bevölkerung von Depressionen betroffen, was in etwa 4 Millionen Menschen entspricht. Das Problem dabei ist, dass die Krankheit oft ignoriert oder heruntergespielt wird. Nur wenigen Patienten wird tatsächlich geholfen, indem sie entsprechend therapiert werden.

Anzeichen von Depressionen

Depressive Menschen sehen nur die negativen Seiten des Lebens. Positive Erlebnisse werden ausgeblendet, wohingegen negative Ereignisse in den Fokus rücken und zum Hauptbestandteil des Lebens werden. Betroffene Patienten sind hoffnungslos, zu erschöpft für die kleinsten Aufgaben und fühlen sich ständig müde. Sie schlafen kaum und denken über vieles nach. Sie sind innerlich leer und sehen ihr Leben als sinnlos an.

Unterschied zwischen Depressionen und Trauer

Im Bezug auf Depressionen gibt es ein großes Problem: Viele traurige Menschen denken, dass sie Depressionen hätten, wohingegen wirklich depressive Menschen denken, dass sie kein Problem hätten. Grundsätzlich gilt: Wenn Niedergeschlagenheit und Trauer länger als zwei Wochen anhalten, sollte man einen Experten aufsuchen. Wer nur traurig ist, kann zumindest von fröhlichen Ereignissen glücklich gestimmt werden. Bei depressiven Menschen ist dies nicht der Fall.

Führen Stress oder Untätigkeit zu Depressionen?

Weder ein anstrengender Job, noch ein zu ruhiges Leben führen zu Depressionen. Depressionen können bei jedem Menschen auftreten, ganz gleich in welcher Lebenssituation er sich befindet.

Wie können Depressionen behandelt werden?

Man kann die Krankheit mit Hilfe von Antidepressiva und Psychotherapien behandeln. Hierbei sollte man nicht vor den Behandlungsmethoden zurückschrecken, weil man vielleicht früher einmal etwas Negatives darüber gehört hat. Beispielsweise Antidepressiva werden in der Öffentlichkeit öfter schlecht geredet, als sie eigentlich sind. Oder anders: Die heutigen Antidepressiva haben weniger Nebenwirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.