Wie ungesund ist die Zeitumstellung wirklich?

Wie ungesund ist die Zeitumstellung wirklich?Bald ist es wieder soweit: Die Uhren werden umgestellt. Dabei wird uns in der Nacht vom 28. auf den 29. März 2015 eine Stunde gestohlen. Um 2 Uhr in der Nacht wird die Uhr einfach auf 3 Uhr umgestellt.

Viele Menschen beschweren sich in der darauffolgenden Woche über Müdigkeit. Zwar ist es nach der Zeitumstellung morgens wieder dunkel, jedoch bleibt es abends dafür auch länger hell. Sie bietet also sowohl Vor- als auch Nachteile.

Wir haben uns die Frage gestellt, wie ungesund die Zeitumstellung für uns Menschen eigentlich ist. Die Antwort erfahren Sie im folgenden Artikel. 

Gesundheitliche Folgen der Zeitumstellung

Die Zahlen sind erschreckend: In den ersten Tagen nach der Zeitumstellung werden rund 25% mehr Patienten mit Herzbeschwerden in Krankenhäuser eingeliefert. Während normalerweise rund 30 Patienten mit Herzinfarkten pro Tag eingeliefert werden, sind es nach der Zeitumstellung meist 40. Dieser Trend steht seit fast 10 Jahren unter Beobachtung und konnte bisher sehr oft bestätigt werden.

Doch wieso erhöht sich die Zahl der Herzinfarkte durch lediglich eine Stunde weniger Schlaf? Die Antwort: Der Hormonhaushalt wird durch den veränderten Biorhythmus ebenfalls verändert – es herrscht ein Schlafmangel. Gesunde Menschen sind davon kaum betroffen und klagen höchstens über ein wenig Müdigkeit. Ältere, schwächere Menschen werden von der Zeitumstellung allerdings hart getroffen.

Die Zeitumstellung trifft allerdings nicht nur ältere Menschen hart. Kinder sind zwar gesundheitlich eher weniger davon betroffen, jedoch sind sie in den 3 Wochen nach der Zeitumstellung oft quengelig, schlecht gelaunt und können in der Schule nicht dieselbe Leistung wie sonst abrufen.

Warum gibt es die Sommerzeit?

Der Grund für die Einführung der Sommerzeit 1980 war eine Energieersparnis. Schließlich werden Straßenlaternen, Ampeln und Co mit Hilfe von Funkuhren gesteuert. Auf ganz Deutschland bezogen ist die Energieersparnis daher immens.

Dennoch sind rund 70% der Deutschen für die Abschaffung der Sommerzeit. Wir können dem im Grunde nur beipflichten. Steuergelder werden schließlich ohne Ende verbraten. Weshalb sollte man sie daher nicht verwenden, um ein paar Straßenlaternen zu betreiben? Schließlich würden wir gesundheitlich davon profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.